Retention Systems Prevent Floods and Water Scarcity in Warsaw

ID проекта: [000191]
Страна: Польша
Город: Warsaw
Год: 2009 - 2011
Применение:
Водоотвод
Емкости
Общая длина [м]: 3300
Номинальный диаметр DN [мм]: 1800 | 3000
Наружный диаметр De [mm] 1842 | 3000
Номинальное давление PN [бар]: 1
Номинальная жесткость SN [Н/м²]: 10000

HOBAS CC-GRP Retention Systems Prevent Floods and Water Scarcity

When densely populated urban areas expand, aboveground as well as underground infrastructures are extended to suit the growing demands. Sewer systems are counted among the most important underground structures. In regard of such, dealing with extremely high and low water peaks has beco me a particularly pressing problem in recent years as climatic change may one-time bring droughts and another torrential rain. Temporary water storage capacities are therefore being enlarged or added in drainage systems. Since they present a by far more cost-efficient solution than an otherwise extensive enlargement of existing networks they are also applied for securing potable water supply, flood protection, sewer and treatment plant relief and for leveling different degrees of water pollution. Under the often constricted circumstances at the construction sites, light weight and compact components are highly advantageous, facilitating transportation and handling; a safe and simple joints speed up installation and make sure the whole system is leak-proof. Poland has been investing a lot in its infrastructure over the past years and a considerable number of projects have been realized with various types of tanks.

 

HOBAS supplied for instance rainwater retention tanks but also emergency and special tanks. Particularly worth mentioning are projects realized in Warsaw, one of which was implemented in the course of redeveloping Jerozolimskie Avenue. Wastewater needed to be retained to make sure that no more than 50 liters run into the stormwater sewer per second – a limit set by the Municipal Water Supply and Sewage Company (MPWiK). Two new retention tanks with a total capacity of 440 m³ have been integrated to this end. The first is 90-m-long and DN 2400 in diameter and is equipped with a swirling chamber whereas the second, 22-m-long and DN 2000 in diameter, accommodates a horizontal sedimentation tank.


HOBAS Stauraumsysteme schützen vor Überschwemmung und Wasserknappheit

In Polen wurden in den letzten Jahren viele verschiedene Arten von Speicher verbaut. HOBAS lieferte zum Beispiel Regenwasserrückhaltebecken, aber auch Notfall- und Spezialbecken. Besonders erwähnenswert sind hierbei Projekte in Warschau. Im Bereich der Jerozolimskiestraße waren zum Beispiel Stauraumsysteme notwendig, um den bestehenden Regen-/Abwasserkanal zu entlasten und das von der Behörde gesetzte Limit von 50 l/sec nicht zu überschreiten. Dazu wurden zwei Becken mit einer Gesamtkapazität von 440 Kubikmetern  konstruiert. Eines davon hat einen Durchmesser von 2400 mm bzw. eine Länge von 90 m und eine daran angeschlossene Wirbelkammer. Das zweite Becken DN 2000 ist 22 m lang und hat einen horizontalen Sedimentationstank.

 

 

Das zweite herausragende Projekt, bei dem auch HOBAS Produkte zum Einsatz kommen, befindet sich auf den Routen der S2 und der S79 in Warschau. Hier sollte unter anderem ein Regen- und Abwasserrückhaltesystem errichtet werden, von dem das Abwasser in einen Ölabscheider mit einem Koaleszenzfilter (Öl und Schmutzpartikel werden aus dem Abwasser gefiltert) und einem Absetztank geleitet wird. Danach wird das Abwasser in Stauraumbecken gelagert und in weiterer Folge durch eine Überlaufkammer in eine Transitkammer fließen. Das Rückhaltesystem sorgt dabei dafür, dass das Wassermaximum auch bei großen Wassermengen nicht überschritten wird, Konzentrationen und Verschmutzungen aufgrund der Ablagerung von Suspensionen reduziert und gefährliche Abwässer aufgefangen und neutralisiert werden.Die Straßenentwässerung der S79 umfasste die Verlegung von fünf GF-UP Becken DN 1800 mit Kapazitäten von 82 bis 956 Kubikmeter. Bei der S2 kamen sogar 11 Behälter zum Einsatz. In den parallel verlegten Becken können beim Durchmesser von DN 3000 pro Tank 650 bis 3500 Kubikmeter Wasser gespeichert werden.